Wem folgen und warum?

Zwei Minuten bei Tumblr und schon eins ist sicher, originalität wird klein geschrieben. Auf der Suche nach interessanten, nicht all zu Themen bezogenen Blogs bin ich kläglich gescheitert und nach einem Irrweg über mehrere Bloggerseiten es aufgegeben und einfach hot redhead eingegeben. Mit Erfolg, denn wenige Sekunden später starrten mir auf dem Bildschirm ein paar grüne Augen entgegen. Zugegeben ich hatte wohl zu viel Erwartungen, doch es ist hier das selbe wie überall, gelesen wird nur was nicht länger als zwei Sätze ist und bevorzugt werden Bilder, denn die sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Die Bilder fände man wahrscheinlich alle innerhalb wenigen Minuten in der Bildersuche von Google. Aber hey! Tumblr ist ja offensichtlich nicht zum Austausch von Ideen, Erfahrungen und Gedankengängen, mehr scheint der Zweck darin zu liegen das Netz nicht auf eigene Faust nach Zeitvertreiben durchstöbern zu müssen. Die Menschheit scheint eine neue Stufe der Bequemlichkeit erreicht zu haben. Warum ich mir da so sicher bin? Ich habe gerade die Hälfte meines ersten Mais damit verbracht Rotehaare zu betrachten und ich hab das ungute Gefühl das ich da nicht der einzige war…